Im Schweiße Deines Angesichts

Im Schweiße Deines Angesichts

Schwitzen ist gesund. Beim Ausdauersport wohl eher nicht!
Durch den Schweiß verlieren wir Mineralstoffe und damit Leistung. Das weiß auch jedes Kind. Aber ohne Schweiß geht es eben nicht. Was also tun?
Um dem Schweißverlust entgegenzuwirken, bekommst Du dann am Markt Elektrolytgetränke mit RDA/NRV-Werten im eher homöopathischen Bereich (etwa 15% RDA/NRV). Dabei beschreibt NRV, wieviel Du am Tag brauchst, um normal zu funktionieren. Das gilt aber nicht für aktive Personen wie Du es bist, sondern für Normalo-Stubenhocker.
Produkte mit solch einer Dosierung bringen Dich nicht wirklich weiter, zudem liefern sie Unmengen an billigem Zucker, um die Packungsgröße zu pimpen.
Aber warum wird dem dann nicht ausreichend Sorge getragen, etwas ordentliches zu nehmen? Es kostet mehr, es verlangt zudem nach "Sportlerintelligenz". Genau zu wissen, was wir brauchen ist nicht besonders einfach. Die wenigsten Produkte sind wirklich von Sportlern entwickelt.
Du wisst doch, dass Schweiß salzig schmeckt, aber hast Du auch mal gemerkt, dass sich der Geschmack von Schweiß ändert?
Er schmeckt nach einer gewissen Zeit sogar süß. Und wann passiert das? Wenn Du arm an Natrium (Salz) bist und wenn Du es brauchst. Und in diesem Moment
fehlen meistens auch Chlorid und Kalium. Beide sind einwertige Kationen - einfach geladen - und diese diffundieren rascher durch die Haut.
Die meisten Elektrolytgetränke liefern von dem was Du verlierst, wie gesagt, zu wenig und im Gegenzug bekommst Du viel zu viel Zucker. Zucker aber braucht Wasser um ordentlich verstoffwechselt zu werden. Das macht klarerweise Probleme, wenn man bei Beanspruchung literweise Wasser rausschwitzt, aber dann im Vergleich dazu an seiner lächerlichen 500 ml Flasche nuckelt, in der sich zudem viel zuviel Zucker findet. Das zerstört Deine Leistungsfähigkeit an zwei Enden.

Zudem erhöht der Zucker das Insulin und reduziert damit die Oxidation von Fettsäuren aus Speicherfett: eine sehr schlechte Nachricht für alle, die mit Ausdauersport Fett verbrennen und abnehmen möchten oder Speicherfett als Energiequelle nutzen (bei Extremwettbewerben fast schon ein Muss, um es über die Ziellinie zu schaffen).
Wir lernen daraus: Du musst weg von diesen Zuckerbomben. Du brauchst ein leistungserprobtes hochdosiertes Präparat, das Mineralstoffe und Mikronährstoffe in Kombination liefert.
Wenn Zucker extra, dann gerne in Form von Trockenfrüchten oder Bananen, aber niemals in Form von sinn- und nährstofffreiem Pulverzucker. Du musst Dich sensibilisieren und davon verabschieden zu glauben, dass Du mit solch einem Zeug gut fährst.

Natürliche intelligente Zuckerquellen wie Früchte sind okay. Auch MCT-Fettsäuren, die Dir den Leistungsschub des Lebens bescheren sind sehr sinnvoll. Aber bitte beginne damit langsam. Wir empfehlen daher bei unserem AESIR ENDURANCE+ zu Beginn nur die halbe Dosis.
Aber, lass die Finger von billigen und für Deine Leistung sinnlosen Zuckerbomben und verwende Produkte, die Dir liefern was Du wirklich brauchst.
Zurück zum Blog

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.